Es ist ganz einfach: Führt man dem Körper weniger Kalorien zu, als man verbraucht, nimmt man gezielt (schnell) ab. Dieses Gesetzt gilt für alle Menschen, es sind nur wenige Ausnahmen mit seltenen Stoffwechselkrankheiten auszunehmen.

Was muss ich beachten, wenn ich schnell abnehmen will?

Wer gesundheitliche Probleme hat und Medikamente einnimmt, jedoch schneller abnehmen möchte, der sollte vor dem Abnehmen und einer Ernährungsumstellung mit dem eigenen Arzt sprechen.

Welche Diät ist die beste für schnelles abnehmen?

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Diäten, die uns helfen schnell abzunehmen. Die meisten davon sind meist zu eintönig, zu aufwendig oder zu kompliziert – sie lassen uns unzufrieden und vor allem hungrig zurück. Mit beliebigen Diäten, bei denen der Magen ständig knurrt, kann das Gewicht zwar reduziert werden, wirklich gesund und empfehlenswert ist das jedoch nicht.

Warum radikale Diäten nicht zum Erfolg führen

Damit eine gesunde und langfristige Gewichtsreduktion erreicht werden kann, ist eine Ernährungsumstellung erforderlich. Radikale Diäten sollte man vermeiden, da diese zu Essstörungen führen können. Die wird wiederum als ernsthafte Krankheit kategorisiert, für die professionelle Hilfe nötig ist.

Mit einer Low Carb Diät kann man hingegen schnell abnehmen, ohne die eigene Gesundheit zu gefährden. Mit einem derartigen Ernährungsplan kann man leckeres, proteinreiches Essen genießen, bis man sich satt fühlt.

Warum über 98,7 % nicht schnell abnehmen

Ohne ein großes Durchhaltevermögen lässt man sich schnell vom Hungergefühl leiten und schmeißt die Gewichtsreduktion in den Eimer. Dies gilt leider für einige Diäten, bei der neuen Low Carb Küche sieht es allerdings ganz anders aus. Mit einer entsprechenden Low Carb Diät purzeln die Kilos schnell, und zwar auf gesunde Art und Weise. Eine derartig bekömmliche Ernährungsumstellung senkt den Appetit deutlich, sie kurbelt den Stoffwechsel an und sie reduziert das Gewicht schnell und ohne Hungergefühl. Drei einfache Schritte sind alles, was man dafür tun muss.

Schnell abnehmen Schritt Nummer 1: Mehr Proteine, Gemüse und Fett

Jede Mahlzeit sollte mindestens eine Proteinquelle, mindestens eine Fettquelle und eine Portion an kohlenhydratarmen Gemüse enthalten. Wenn man sich an diese Regel hält, isst man automatisch nur 20 bis 50 g Kohlenhydraten, was der empfohlenen Menge entspricht. Folgende Lebensmittel sind reich an Proteinen: Fleisch (Hühnchen, Schwein, Rind, Lamm etc.), Eier (am besten aus der Freilandhaltung oder angereichert mit Omega-3-Fettsäuren) sowie Fisch und Meeresfrüchte (Hummer, Lachs, Shrimps, Forelle usw.).

Die unglaubliche Wichtigkeit von Proteinen beim Abnehmen

Die Wichtigkeit von proteinreichen Lebensmitteln kann niemals viel zu oft betont werden. Allein durch ihren Verzehr verbrennt der Stoffwechsel bis zu 100 kcal mehr pro Tag. Ein proteinreicher Ernährungsplan hilft ebenfalls dabei, dass man 60 % weniger über Essen nachdenkt. Proteine machen einen so satt, dass man automatisch circa 440 kcal pro Tag weniger isst. Dementsprechend kann das Protein beim Gewichtsverlust als König aller Nährstoffe bezeichnet werden.

Die besten Kohlenhydratarmen Gemüsesorten zum Abnehmen

Das beste kohlenhydratarme Gemüse sind Blumenkohl, Brokkoli, Grünkohl, Spinat, Mangold, Rosenkohl, Gurken, Salat und Sellerie. Diese Gemüsearten können ohne schlechtes Gewissen unbegrenzt verzehrt werden. Egal, wie viel man davon isst, man kann niemals mehr als 50 g Kohlenhydrate pro Tag zu sich nehmen.

Eine Diät, die auf Gemüse und Fleisch basiert, enthält alle Vitamine, Minerale und Ballaststoffe, die der menschliche Körper benötigt, um gesund zu funktionieren. Das bedeutet, dass der Organismus keinen physiologischen Bedarf an Getreide hat.

Wie viele Mahlzeiten benötige ich, wenn ich (schnell) abnehmen will?

Es ist selbstverständlich ratsam, drei Mahlzeiten täglich zu verzehren. Sollte man am Abend hungrig sein, kann noch eine vierte Mahlzeit gegessen werden.

Die besten Fettquellen zum Abnehmen

Folgende Fett-Quellen gelten als gesund: Kokosöl, Olivenöl, Avocadoöl, Schmalz und Butter. Kokosöl ist das gesündeste Fett zum Kochen: Es ist Reich an MCTs (mittelkettige Triglyceride Fette). Diese Fette kurbeln den Stoffwechsel besser an, da sie gesunder sind als alle anderen.

Man sollte keine Angst haben, die erwähnten Fette zu verwenden. Eine Low Fat und Low Carb Diät sollten niemals gleichzeitig durchgeführt werden, da man sich dadurch mies fühlt und den Erfolg beim Abnehmen gefährdet. Es bestehlt also kein Grund, gesunde Fette zu meiden.

Was Studien über gesundes Fett sagen

Studien zeigen, dass das Risiko einer Herzerkrankung durch gesättigte Fettsäuren nicht erhöht werden kann. Besteht eine Mahlzeit also aus einer Fettquelle, einer Proteinquelle und einem Low Carb Gemüse, bewegt man sich automatisch in einem 20 bis 50 g Kohlenhydrat-Bereich, was den Insulinspiegel sinkt

Schnell abnehmen Schritt Nummer 2: Weniger Kohlenhydrate und Zucker

Um schnell und erfolgreich abzunehmen, ist des essenziell, weniger Kohlenhydrate (Stärke) und Zucker einzunehmen. Nahrung mit diesen Inhaltsstoffen wirkt sich stark auf den Insulingehalt aus. Das Hormon Insulin ist schließlich der größte Fettspeicher im menschlichen Körper.

Wird der Insulinspiegel durch einen kohlenhydratarmen Ernährungsplan gesenkt, kann das Fett schneller aus den Fettspeichern gelangen und vom Körper verbrannt werden. Ein geringer Insulinspiegel hat zudem dem den Vorteil, dass überschüssiges Wasser und Natrium aus dem Körper gespült werden. Somit werden nicht nur Wassereinlagerungen, sondern auch Blähungen reduziert. Beachtet man diesen Tipp, so verliert man bereits in einer Woche bis zu fünf Kilogramm Wasser und Körperfett – manchmal sogar mehr.

Senkt man also seinen Insulinspiegel, indem man Kohlenhydrate streicht, beginnt man automatisch weniger zu essen und die Fettverbrennung startet von allein. Weniger Kohlenhydrate und Zucker zügeln den Appetit, sodass man abnimmt, ohne zu hungern.

Schnell abnehmen Schritt Nummer 3: Zwei- bis dreimal pro Woche Sport

Wer mit diesem Ernährungsplan abnehmen möchte, muss nicht direkt Leistungssport treiben, allerdings wird die Fettverbrennung durch Bewegung unterstützt und der Körper bleibt vor allem straff.

Es ist am besten, dreimal in der Woche Sport zu machen. Wer das Fitnessstudio bevorzugt, sollte sich an eine Kombination aus Aufwärmübungen, Krafttraining und Muskeldehnung halten. Wenn man mit Gewichten trainiert, kurbelt man den Stoffwechsel an, verbrennt Kalorien und verliert somit überschüssige Pfunde.

Wer jedoch kein großer Fan von Fitnessstudios ist, der kann sich selbstverständlich auch einem Cardio Training widmen und sich mit Laufen, Schwimmen oder schnellem Gehen fit halten.

Muss man Proteine und Kalorien zählen?


Die Antwort ist Nein. Solange man viel Proteine, Gemüse und Fett isst und auf Kohlenhydrate verzichtet, muss man auf die Kalorienzahl nicht achten. Das Ziel dieser Ernährungsumstellung ist es, sich auf 20 bis 50 g Kohlenhydrate pro Tag umzustellen. Alle weiteren Kalorien bestehen aus gesunden Fetten und Proteinen.

Optional kann ebenfalls ein Cheat Day eingelegt werden

Wer möchte, kann nach Wunsch einen Cheat Day pro Woche einführen: An diesem Tag darf man etwas mehr Kohlenhydrate essen. Dafür eignet sich ein Tag am Wochenende am besten. Es ist natürlich wichtig, an diesem Tag nicht zu übertreiben – am Cheat Day sollte man zu gesunden Kohlenhydraten greifen, die beispielsweise in Kartoffeln, Reis, Früchten oder Quinoa zu finden sind. Aus dem Cheat Day sollte darüber hinaus keine Cheat Woche werden, da man ansonsten keine Erfolge sehen kann.

Wer diese kleine Pause nicht einführen möchte, kann auf den Tag verzichten. Die erhöhte Zufuhr von Kohlenhydraten kann sich jedoch positiv auswirken, da die fettverbrennenden Hormone auf diese Art und Wiese angeregt werden. Wiegt man nach dem Cheat Day etwas mehr, dann ist das kein Grund zur Sorge, da das meiste davon Wasser ist, welches man in den darauffolgenden Tagen wieder verliert. Es ist also absolut in Ordnung an einem Wochenendtag mehr Kohlenhydrate zu essen, allerdings ist es nicht zwangsläufig.

Schnell abnehmen – hungern ist nicht notwendig

Durch einen niedrigen Insulinwert, dank der Reduzierung von Kohlenhydraten, ändert sich ebenfalls der Hormongehalt, wodurch nicht nur der Körper, sondern auch das Gehirn zum Abnehmen angeregt wird. Der Appetit und der Hunger werden dadurch drastisch verringert, weswegen man an der Diät kaum scheitern kann. Dementsprechend kann man sogar dreimal so schnell abnehmen wie mit herkömmlichen Diäten. Vor allem für Ungeduldige hat diese Diät den Vorteil, dass der Verlust von überschüssigem Wasser bereits am Anfang einen großen Unterschied auf der Waage bewirkt.

Wie viel kann man mit dieser Ernährungsumstellung abnehmen?

Wer die oben erwähnte Schritte verfolgt, kann bereits in der ersten Woche bis zu fünf Kilogramm verlieren. Danach verliert man kontinuierlich an gewicht. Diese Zahlen sollten jedoch ausschließlich als Richtwert verstanden werden, da jeder Körper auf die Ernährungsumstellung anders reagiert. Wem dies die erste Diät ist, der wird ziemlich schnell abnehmen. Auch das Ausgangsgewicht spielt eine wichtige Rolle: Menschen mit einem höheren Gewicht, nehmen schneller ab, als Menschen, die etwas weniger wiegen.

In den ersten Tagen der Ernährungsumstellung kann es dazu kommen, dass man sich ein wenig komisch fühlt. Da sich der Körper die meiste Zeit im Leben mit der Verarbeitung von Kohlenhydraten beschäftigt hat, kann es ein bisschen dauern, bis er sich an die Fettverbrennung gewöhnt hat.

Am Anfang dieser Diät kommt es daher häufig vor, dass man das Low Carb Fieber bekommt. Dies ist ein Zustand, in dem man sich reizbar, schlapp und ständig hungrig fühlt – manchmal hat man auch Kopfschmerzen. Diese Symptome werden durch die Reduzierung auf Kohlenhydrate hervorgerufen. Nach wenigen Tagen verschwindet das Fieber jedoch wieder. Heiße Brühen und Natrium sind gute Helfer in dieser Anfangsphase.

Sobald sich der Organismus an die Ernährungsumstellung gewöhnt hat, fühlt man sich schnell wieder besser. Man ist energiegeladen und positiv. Ab diesem Moment ist der Körper offiziell in eine Fat Burning Maschine.

Mit der Low Carb Diät kann man nicht nur schnell abnehmen, sie bringt auch viele weitere Vorteile mit sich. Sie senkt das Cholesterin und erhöht gleichzeitig den guten Cholesterinwert, der Blutzuckerspiegel verringert sich und der Blutdruck verbessert sich deutlich. Die größten Vorteile einer Low Carb Diät sind, dass man sie leichter durchhält und schneller abnimmt, als bei Low Fat Diäten.

Hält man sich also an drei einfache regeln, dann sind die Chancen, schnell abzunehmen, ziemlich gut. Wie viel Kilos man verliert, variiert allerdings von Person zu Person. Eine derartige Low Carb Diät hat zudem eine positive Auswirkung auf den gesamten Gesundheitszustand.

Schnell abnehmen – Tipps zum Erfolg


Es gibt einige kleine Tricks, die uns das Abnehmen erleichtern können. Dabei handelt es sich um Folgende:

Fruchtsäfte und Getränke mit Zuckergehalt sollte man vermeiden. Diese gelten als wahre Kalorien- und Kohlenhydratbomben.

Das Frühstück muss proteinreich sein. Durch diese wird der Hunger gestillt, weswegen man im Laufe des Tages weniger Lust auf Essen hat. Dadurch sinkt wiederum die Kalorienzufuhr.

Vor den Mahlzeiten Wasser trinken. Trinkt man ein bis zwei Glas Wasser eine halbe Stunde vor der Mahlzeit, so wird die Gewichtsreduktion innerhalb der nächsten drei Monate sogar bis zu 44 % angekurbelt.

Lösliche Ballaststoffe essen. Laut Studien können diese Fette reduzieren (vor allem im Bauchbereich). lösliche Ballaststoffe sind beispielsweise in Karotten, Orangen, Äpfeln, Nüssen, Sellerie, Hülsenfrüchten, Haferflockenn, Leinsamen und Blaubeeren enthalten.

Man sollte Lebensmitten einkaufen, die einem dabei helfen, schneller anzunehmen. Diese werden ebenfalls als Powerfoods bezeichnet.

Tee oder Kaffee stillen den Heißhunger. Die heißen Getränke sind während der Low Carb Diät erlaubt. Darüber hinaus hilft das Koffein den Stoffwechsel, um zusätzliche 11 % zu erhöhen.

Die Mahlzeiten sollten langsamer gegessen werden. Menschen, die schnell essen, nehmen auf Dauer mehr Gewicht zu. Langsames Essen regt fettverbrennenede Hormone an und beschleunigt das Sättigungsgefühl.

Kleine Teller für jede Mahlzeit. Mehrere Studien konnten bestätigen, dass man schneller satt wird, wen man von kleineren Tellern ist. Es soll scheinbar funktionieren, daher ist es einen Versuch wert.

Bei Einkaufen zu Vollwertkost greifen. Unverarbeitete Produkte machen satt und halten uns vom Überessen ab. Zudem sind sie deutlich gesünder.

Ein erholsamer Schlaf ist beim Abnehmen essenziell. Schlafmangel kann als einer der häufigsten Gründe für die Gewichtszunahme bezeichnet werden. Um dem Körper genug Zeit zur Regeneration zu geben, ist es daher wichtig, mindestens sieben Stunden zu schlafen.

Setzt man diese Tipps gemeinsam mit den drei Grundregeln ein, so kann der Abnehmprozess um einiges beschleunigt werden.

Schnell abnehmen: Fazit

Durch einen extremen Verzicht auf Kohlenhydrate wird der gesamte Stoffwechsel umgestellt. Durch das Verzichten auf Pasta, Brot und Ähnliches wird der Blutzucker konstant, der Fettabbau hoch und die Insulinausschüttung niedrig gehalten. Somit konnte sich die Low Carb Diät mittlerweile den Ruf eine Wunderdiät erarbeiten. Diese Ernährungsumstellung eignet sich vor allem für Menschen, die schnell abnehmen und gleichzeitig ihre Gesundheit fördern möchten. Die Diät lässt sich zudem einfach in den Alltag integrieren: Die Ergebnisse machen sich schnell sichtbar, und das ganz ohne Hungergefühl.