Rezepte

Kostenlose Rezepte zum Abnehmen von Fettabnehmen.com

  • Zum Frühstück

    Sehr gesund, voller Vitalstoffe und daher ideal, um abzunehmen sind Overnight-Oats, das sind über Nacht angesetzte Frühstücksmüslis auf Haferbasis. Ein perfektes Rezept zum Abnehmen!

    Grundrezept für ein Glas à 500 ml

    Zutaten:

    40 g Haferflocken
    100 ml Milch
    4 EL Joghurt
    Früchte, Nüsse, Kerne deiner Wahl
    Honig nach Geschmack

    Zubereitung:

    1. Mische die Haferflocken mit dem Joghurt und der Milch in einer
    Schüssel oder in einem Glas.
    2. Schneide das Obst deiner Wahl in mundgerechte Stücke und verteile es
    mit Nüssen und Kernen auf der Milchmasse.
    3. Gib nach Geschmack Honig darauf und lasse alles über Nacht im
    Kühlschrank stehen.

  • Zum Mittagessen

    1. Feuertopf

    Gewürze passen sehr gut in Rezepte zum Abnehmen, da sie den Stoffwechsel anregen:

    Zutaten für 4 Portionen:

    2 Zwiebeln, halbiert
    1 halbe Chili, frisch, entkernt
    3 gemischte Paprika, entkernt
    10 g Olivenöl
    400 g Gyros-Geschnetzeltes
    2 Dosen stückige Tomaten à 400 g
    100 g Sweet-Chili-Sauce
    20 g Crema di Balsamico
    1 TL Salz
    1/4 TL Cayenne-Pfeffer
    250 g Champignons, halbiert oder geviertelt
    100 g Gewürzgurken, in Scheiben
    1 TL Rosmarin, getrocknet, gehackt

    Zubereitung:

    1. Zwiebeln, Chili und Paprika kleinschneiden und hacken, mit dem Öl in
    eine Pfanne geben und anbraten.
    2. Gyros-Geschnetzeltes zugeben, anbraten und dünsten.
    3. Tomaten, Sweet-Chili-Sauce, Balsamico, Salz und Cayenne-Pfeffer
    zugeben und 10 Min. garen.
    4. Champignons und Gewürzgurken zugeben, unterrühren und 10 Min.
    mitgaren. Eintopf abschmecken, mit Rosmarin bestreuen und z.B. mit
    Baguette und Zaziki servieren.

    Nährwerte p.P. 226 kcal

     

    2. Vitello Avocado

    Avodados, obwohl fetthaltig, eignen sich hervorragend für Rezepte zum Abnehmen!

    Zutaten für 4 Portionen:

    400 g Kalbsrücken, ohne Fettdeckel
    Salz
    Pfeffer
    1 El Öl, neutrales, z.B. Maiskeimöl
    6 Zweige Rosmarin
    1.5 Avocados
    2 Tl Zitronensaft
    2 Spritzer Tabasco
    1 Tl Mayonnaise
    2 Tl Naturjoghurt, 1,5 % Fett
    3 El Milch
    2 El Kapernwasser
    2 Kartoffeln, à 100 g
    2 Tl Kapern, kleine, abgetropft; z.B. Nonpareilles
    Außerdem: 400 ml neutrales Öl (z. B. Maiskeimöl) zum Frittieren

    Zubereitung:

    1. Kalbsrücken mit Salz und Pfeffer würzen. 1 El Öl in einer
    Pfanne erhitzen, Fleisch darin rundum in 2 Minuten bei starker
    Hitze anbraten. Mit 2-3 Zweigen Rosmarin auf einen doppelten Bogen
    Alufolie legen und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad (Gas 2,
    Umluft 160 Grad) auf der untersten Schiene 30-35 Minuten garen. Aus
    dem Ofen nehmen, Fleisch in die Folie ein- wickeln und darin 30
    Minuten ruhen und abkühlen lassen.

     

    2. Avocado halbieren, Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem
    Esslöffel aus der Schale lösen. Das Fruchtfleisch von 1 Avocado in
    einen hohen Rührbecher geben und mit 1 Tl Zitronensaft, Salz,
    Tabasco, Mayonnaise, Joghurt, Milch und Kapernwasser mit dem
    Schneidstab fein und cremig pürieren. Das Fruchtfleisch von
    restlicher Avocadohälfte in Würfel schneiden und mit restlichem
    Zitronensaft beträufeln.

     

    3. Kartoffeln schälen, waschen und abtropfen lassen. Kartoffeln mit
    einer Küchenreibe in sehr feine Streifen hobeln, Streifen
    anschließend in kaltes Wasser legen und 15 Minuten ziehen lassen.
    Kartoffeln in einem Sieb abtropfen lassen und auf einem Küchentuch
    gut trocken tupfen.

     

    4. Zum Frittieren Öl in einem kleinen Topf auf ca. 160 Grad erhitzen
    (Thermometer benutzen!). Kartoffelstroh in 3 Portionen nacheinander
    im heißen Öl 2-3 Minuten hellbraun frittieren. Beim letzten
    Frittiervorgang nach 1-2 Minuten die restlichen Zweige Rosmarin
    zugeben und mitfrittieren. Mit einer Schaumkelle herausheben und
    auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.

     

    5. Kalbsrücken in dünne Scheiben schneiden und auf Tellern anrichten.
    Avodacocreme, Avocadowürfel, frittierten Rosmarin, Kapern und
    Kartoffelstroh darauf verteilen. Mit Pfeffer würzen und sofort
    servieren.

    Nährwerte p.P. 357 kcal

     

    3. Zitronenhähnchen mit Paprikabulgur

    Hähnchen eignen sich super für Rezepte zum Abnehmen.

    Zutaten für 4 Portionen:

     

    2 rote Paprikaschote, ca. 300 g
    4 El Öl
    160 g Bulgur
    Salz
    700 g Hähnchenbrustfilets
    2 Bio-Zitrone
    2 El Kapern, in Lake (Glas)
    4 Stiele Petersilie
    300 ml Hühnerbrühe
    2 Tl Saucenbinder, hell
    Pfeffer

    Zubereitung:

     

    1.Paprika putzen und in kleine Würfel schneiden. 1 El Öl in einem
    Topf erhitzen und die Paprika darin 2 Min. anbraten. Bulgur, 200
    ml Wasser sowie 1 gute Prise Salz zugeben und aufkochen.
    Zugedeckt bei kleinster Hitze 7 Min. garen.

     

    2.Inzwischen Hähnchenbrust in Würfel schneiden. Zitrone heiß
    waschen und zur Hälfte in Scheiben schneiden. Restliche Zitrone
    auspressen. Kapern abtropfen lassen. Petersilienblätter von den
    Stielen zupfen und hacken.

     

    3.Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin 2
    Min. rundum goldbraun anbraten. Zitronenscheiben zugeben und von
    jeder Seite goldbraun anbraten. Mit Zitronensaft und Brühe
    ablöschen und 2 Min. bei mittlerer Hitze kochen. Saucenbinder
    unter Rühren einstreuen und aufkochen. Kapern und Petersilie
    zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Paprikabulgur
    servieren.

     

    4. Tipp: Kapern sorgen für leicht säuerliche Würze in Saucen,
    Salaten oder auf Pizza. Der Geschmack der Blütenknospen des
    Kapernstrauchs aus dem Mittelmeerraum ist am reinsten, wenn sie
    nur eingesalzen und nicht in Essig oder Öl eingelegt werden.
    Grundsätzlich gilt: je größer, desto kräftiger und je kleiner,
    desto feiner schmecken sie.

    Nährwert p.P. 432 kcal

     

    4. Gefüllte Auberginen

    eines der vegetarischen Rezepte zum Abnehmen:

    Zutaten für 4 Personen:

    2 Auberginen, (à 500 g)
    Salz
    4 EL Olivenöl
    150 g Hirse
    2 Zweige Rosmarin
    5 Stiele Thymian
    300 g Lauch
    200 g Staudensellerie
    2 Knoblauchzehen
    Pfeffer
    30 g italienischer Hartkäse, (z. B. Parmesan; geraspelt)
    Sauce:
    2 Zwiebeln, (kleine)
    2 Knoblauchzehen
    1 El Olivenöl
    100 ml Gemüsebrühe
    2 Dosen stückige Tomaten, (à 400 g)

    Zubereitung:

    1. mit einem kleinen Messer rautenförmig einschneiden, ohne
    die Schale durchzuschneiden. Schnittfläche mit Salz Für
    die Füllung Auberginen längs halbieren und das
    Fruchtfleisch und ca. 2 El Olivenöl einreiben. Auberginen
    auf ein Backblech legen, im vorgeheizten Backofen bei 180
    Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) 25 Minuten garen.

     

    2. Hirse nach Packungsanweisung in Salzwasser garen, dabei 1
    Rosmarinzweig und 1 Thymianstiel mitgaren. Vom restlichen
    Rosmarin die Nadeln, vom restlichen Thymian die Blätter
    abzupfen, Rosmarin und Thymian grob hacken.

     

    3. Lauch putzen, sorgfältig waschen und das Weiße und
    Hellgrüne in ca. 5 mm breite Scheiben schneiden. Sellerie
    putzen, waschen, entfädeln und in feine Scheiben
    schneiden. Knoblauch in feine Würfel schneiden.

     

    4. Von den Auberginen das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel
    aus der Schale lösen, dabei ca. 1 cm Fruchtfleisch an der
    Schale lassen. Fruchtfleisch grob hacken. Restliches
    Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Knoblauch darin
    glasig dünsten. Lauch und Sellerie zugeben und in 6-8
    Minuten weich dünsten. Rosmarin, Thymian und gehackte
    Aubergine zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Hirse
    unterheben und die Füllung in den Auberginenhälften
    verteilen.

     

    5. Für die Sauce Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln.
 Öl in
    einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig
    dünsten und mit Brühe ablöschen. Tomaten zugeben und
    aufkochen. Tomatensauce in eine Auflaufform geben,
    Auberginen darauflegen. Käse darüberstreuen und
im
    vorgeheizten Backofen wie oben 25 Minuten garen.

     

     

    5. Fisch in feinster Tomatensauce

     

    Zutaten für 4 Portionen:

    2 Zwiebeln
    2 Knoblauchzehe
    4 El Olivenöl
    2 Tl Zucker
    4 Tl Tomatenmark
    2 Dose geschälte Tomaten, (425 g)
    Salz
    Pfeffer
    1 Tl getrockneter Oregano
    800 g Seelachsfilets
    12 El Schlagsahne
    Cayennepfeffer
    4 El gehackte Petersilie

    Zubereitung:

    1. 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein hacken, in 2 El
    heißem Olivenöl andünsten. 1 Tl Zucker darüberstreuen
    und schmelzen lassen. 1–2 Tl Tomatenmark zugeben, kurz
    mitdünsten.

    1 Dose geschälte Tomaten mit dem Saft (425
    g) zugeben, mit Salz, Pfeffer und 1⁄2 Tl getrocknetem
    Oregano würzen, aufkochen und offen bei mittlerer
    Hitze 10 Min. köcheln lassen.

     

    2. 800 g Seelachsfilet ca. 3 cm groß würfeln, Stücke
    leicht salzen und pfeffern. 12 El Schlagsahne zur
    Sauce geben, mit Salz, etwas Cayennepfeffer und evtl.
    Zucker abschmecken. Fischstücke auf die Sauce setzen,
    zugedeckt bei milder Hitze 6–8 Min. gar ziehen lassen,
    die Fischstücke nach der Hälfte der Zeit wenden. Mit 4
    El gehackter Petersilie bestreut servieren,

    Nährwert p.P. 438 kcal

Abnehm-Expertin Jasmin S.

Haben Sie auch schon unsere exklusiven Rezepte zum Abnehmen probiert? Damit steigern Sie Ihre Fettverbrennung auf Maximum. Hier finden Sie unser Komplettprogramm mit inklusiven Rezepten.

Abnehm-Expertin Jasmin S. Fettabnehmen.com