Viele Männer und Frauen wünschen sich, ein paar Pfund oder etliche Kilos Körpergewicht nachhaltig abzuspecken.

Der Weg dorthin gilt als entbehrungsreich und mühselig. Doch mit einigen wenigen, goldenen Abnehmtipps, können Sie sich leicht Ihren Alltag so gestalten, dass die Pfunde tatsächlich zu purzeln beginnen.

Diese Tipps umfassen mehrere Lebensbereiche und können nachhaltig zum Gewichtsverlust führen.

Wir haben für Sie die 10 goldenen Abnehmtipps für nachhaltiges Abnehmen entwickelt, um Ihnen das Abspecken von überflüssigem Körpergewicht zu erleichtern.

Dieser Ratgeber gibt verschiedene Anregungen, die sich bei Hunderttausenden von Menschen bereits bewährt haben. Lesen Sie sich diese Tipps gut durch, beachten Sie sie im Alltag und Sie können zusehen, wie Ihre Pfunde purzeln. Hier sind die 10 exklusiven goldenen Abnehmtipps:


Abnehmtipp #1. Eine positive Einstellung


Entwickeln Sie eine positive Einstellung zu Ihrem Körper. Das klingt seltsam, wenn jemand sowieso unzufrieden mit seinem Körper ist.

Aber je unzufriedener Sie werden, desto schlimmer wird Ihr Problem. Ihr Körper ist nicht Ihr Feind, sondern Ihr Freund, den Sie in letzter Zeit sehr vernachlässigt haben.

Seien Sie liebevoller zu ihm, verwöhnen Sie ihn und er wird es Ihnen danken. Am einfachsten gewinnen Sie eine positive Einstellung zu Ihrem Körper, wenn Sie sich jeden Tag fünf Minuten vor den Spiegel stellen und wiederholen, ’Ich liebe meinen Körper’.

So nehmen Sie eine Umprogrammierung in Ihrem Unterbewusstsein vor, durch die Sie Ihren Körper wieder annehmen können.



Abnehmtipp #2. Stellen Sie Ihre Ernährung um


Sie müssen Ihre Ernährung umstellen! Es hilft kein Weg daran vorbei, sich gesünder zu ernähren, um dauerhaft schlanker und gesünder zu werden.

Natürlich ist es schwierig, die alten Ernährungsgewohnheiten über Bord zu werfen und statt Schweinebraten zu genießen, an einem Rucola Blatt zu kauen.

Aber ungesunde Ernährung belastet Ihren Körper und das können Sie sich selbst beweisen. Notieren Sie eine Woche lang alles, was Sie essen und schreiben Sie dazu, wie Sie sich anschließend gefühlt haben.

So lernen Sie schnell, welche Speisen Ihrem Körper gut bekommen und welche Speisen Sie zukünftig besser meiden.



Abnehmtipp #3. Vermeiden Sie Ernährungssünden


Vermeiden Sie einfach die vier größten Ernährungssünden, die Sie Ihrem Körper antun können:
rotes Fleisch
Zucker
minderwertige Fette
Milchprodukte.


Wenn Sie auf diese vier potenziellen Dickmacher verzichten, wird sich Ihr Körpergewicht beinahe von selbst regulieren.

Wählen Sie statt dieser industriellen Nahrungsmittel lieber gesunde Nahrung wie: Rohkost, Obst, Vollwertprodukte und nach möglichst naturbelassenen Nahrungsmitteln. Wenn Sie sich Notizen nach dem Verzehr dieser Nahrungsmittel machen, werden Sie bald überrascht feststellen, was Ihnen guttut.



Abnehmtipp #4. Mehr Bewegung hilft beim Abnehmen


Viele Leute behaupten, Sport sei Mord. Jedoch ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Bewegung das Herz-Kreislauf-System stärkt, das Immunsystem verbessert und sogar die gute Laune hebt.

Allerdings gibt es einen erheblichen Unterschied zwischen Sport und einem leichten Bewegungsprogramm.

Es reichen bereits zweimal eine halbe Stunde Bewegungstraining in der Woche aus, um eine positive Wirkung zu erzielen. Dafür empfehlen sich Radfahren, Callanetics oder mal wieder in das Schwimmbad zu gehen.

Wichtig ist, dass die Bewegung Ihnen Spaß macht. Es ist zwar auch durch intensiven Sport möglich, sich zusätzlich Pfunde abzutrainieren, doch den meisten Menschen fehlt nach der Arbeit und der Familie einfach die Energie dazu.



Abnehmtipp #5. Bestimmte Nahrungsmittel meiden


Meiden Sie zukünftig alle Weizenmehle und Zucker, wenn sie effektiv Fett verbrennen wollen. Beide werden als isolierte Kohlenhydrate betrachtet, die der Körper gnadenlos in Fettdepots umwandelt.

Der Zucker lässt sich leicht durch Honig ersetzen, der außerdem viel besser schmeckt und eine höhere Süßkraft hat.

Auch Stevia stellt eine Alternative zum Industriezucker da. Anstelle von Weizenmehl verwenden Sie lieber noch naturbelassenere Getreidesorten wie Quinoa, Amaranth oder auch Dinkel.

Weißer Zucker und Weizenmehl bestehen nur aus blanken Kohlenhydraten und Ihnen wurde jede Form von Vitalstoffen und Mineralien entzogen, was diese Energieträger sinnlos für den Körper macht, da sie nicht mehr zu seinem Wohl beitragen können.




Abnehmtipp #6. Das richtige Fett wählen


Verwenden Sie im Alltag die richtigen Fette. Das die kalorienarme Ernährung nicht nachhaltig zum Abnehmen beiträgt, ist inzwischen von vielen Experten belegt worden.

Auch sind die meisten Fette im Essen nicht nur schädlich, sondern im Gegenteil, sie sind sogar wichtig.

Jedoch sollten es die richtigen Fette sein. Industriell gefertigte Nahrung ist voller Transfette, die Sie unbedingt meiden sollten. Diese Transfette machen mit Ihrem Körper nur eins:

Fett! Bei einer kalten Küche sollten Sie stattdessen auf natives Olivenöl, Leinöl oder Hanföl zurückgreifen. Besonders wertvoll ist das Kokosöl. Natives Bio-Kokosöl oder Bio-Ghee eignen sich hervorragend für die heiße Küche und enthalten gleichzeitig wertvolle Inhaltsstoffe, die den Stoffwechseln nicht wie die Transfette drosseln, sondern ankurbeln.



Abnehmtipp #7. Glutamat vermeiden!


Vermeiden Sie Glutamat! Welche Anstrengungen Sie auch immer unternehmen, um Ihr Gewicht zu reduzieren, solange Sie Glutamat in Ihrem Essen dulden, werden Sie es nicht schaffen.

Auf industriell erzeugten Nahrungsmitteln wird das Glutamat oft mit den Bezeichnungen Mononatriumglutamat oder ’Würze’ getarnt.

Glutamat setzt leider das natürliche Sättigungsgefühl außer Kraft und regt zusätzlich den Appetit an. Stattdessen können Sie lieber ein Kräutersalz oder hefefreie Gemüsebrühen verwenden.



Abnehmtipp #8. Kleine Veränderungen umsetzen


Nehmen Sie jeden Tag einen grünen Smoothie zu sich! Am besten lassen Sie Ihren Morgenkaffee weg und ersetzen ihn durch einen grünen Gesundheitsdrink.

Das klingt jetzt gemein, denn den meisten Menschen ist Ihr Morgenkaffee ein Heiligtum.

Doch leider gibt der Kaffee zwar einen Kick, aber nur einen kurzen. Der grüne Smoothie bringt mit seinen Vital- und Mineralstoffen wirklich Schwung und Lebenslust für einen ganzen Tag.

Ein Smoothie besteht vorzugsweise aus gesunden Rohkostprodukten.


Abnehmtipp #9. Den Körper Entgiften


Unterstützen Sie Ihren Körper bei der gleichzeitigen Entgiftung und Entschlackung.

Natürlich gibt es keine Pille und kein Pflänzchen, das eingenommen wird und den eigenen Körper in den eines Supermodels verwandelt.

Aber wenn Sie sich an die 10 goldenen Abnehmtipps zum Abnehmen halten, so sollten Sie Ihren Körper gleichzeitig von all den Schlacken und Toxinen reinigen, die Sie ihm in den letzten Jahren oder Jahrzehnten zugemutet haben.

Es gibt verschiedene Ansätze zur ganzheitlichen Körperreinigen-Entgiftung von Schüßlersalzen, über die Homöopathie bis hin zu pflanzlichen Produkten, die die Entschlackung fördern.

Diese Mittel können durch die Körperreinigung zu einem besseren Wohlbefinden und zu einer leichten Gewichtsabnahme beitragen.



Abnehmtipp #10. Die Darmflora ändern


Wenn Sie nachhaltig Ihr Körpergewicht reduzieren wollen, sollten Sie Ihre Darmflora ändern.

Jeder Mensch hat durch seine Umgebung und Verwandten eine einzigartige Darmflora.

Nun zeigt die Darmflora von dicken Menschen weitaus mehr Firmicutes-Bakterien an als von dünneren Menschen.

Darum können probiotische Nahrungsmittel helfen, diesen Bakterienstamm einzudämmen und stattdessen die Bacteroidetes zu verbreiten.

Dazu gehören auch Milchsäurebakterien, die für eine gesunde Darmflora sorgen.

Es gibt verschiedene Probiotika auf dem Markt, die dafür sorgen können, dass sich die Darmflora umstellt und sich somit die Nährstoffaufnahme verbessert, währen die Entschlackung des Körpers in die Wege geleitet wird.